Grundsätzlich sind Handys relativ einfach zu orten. Kennt man die Funkzelle, mit der ein Handy verbunden ist, kann man den ungefähren Standort fast immer ermitteln. Voraussetzung ist, dass man im Handy die Ortung aktiviert hat. So die Theorie. In der Praxis gibt es ein paar wichtige Punkte, die man beachten muss.

Wer ein Handy orten möchte, greift in die Privatsphäre eines Menschen ein. Diese geniesst in der Schweiz einen sehr hohen Schutz. Ohne Zustimmung der betroffenen Person, darf ihr Handy nicht geortet werden. Als Ausnahme gilt hier praktisch nur, wenn eine Straftat mit erheblicher Bedeutung vorliegt. Wer also das Handy einer Person ortet ohne deren Einverständnis, macht sich strafbar.

Einverständnis für Ortung im Vorfeld abgeben

Dessen müssen sich sowohl Drittpersonen wie auch Direktbetroffene bewusst sein. Geht jemand auf eine Bergwanderung oder auf eine Bike Tour in abgelegenem Gelände und es passiert etwas, darf man einfach auf Verdacht hin, dass etwas passiert sein könnte, das Handy nicht orten. Sprich, man kann bei einem Unfall oder Verschwinden nicht so leicht gefunden werden. Die Behörden müssen zuerst einen Notfall abklären, da es sich ja auch um eine Person handeln könnte, die nicht gefunden werden will. Möchte jemand erlauben, dass er geortet werden kann, muss man vorgängig sein Einverständnis geben. Diese Erklärung ist auch dann sinnvoll, wenn jemand z. B. unter gesundheitlichen Beschwerden leidet und bei einem entsprechenden Vorfall gefunden werden will.

WhatsApp für Live-Standort

WhatsApp kennt fast jeder und hat sich die App auf dem eigenen Smartphone installiert. Auf WhatsApp kann man einerseits jemandem Dritten zeigen, wo man sich gerade befindet. Mit WhatsApp kann man aber auch Personen seinen Live-Standort senden. Mit diesem können die eingeladenen Leute auf der Karte beobachten, wo man sich gerade bewegt. Diese Ortung kann man für 15 Minuten, eine oder acht Stunden freigeben und jederzeit beenden. Nur diejenigen Personen, die Sie berechtigt haben, können Ihren aktuellen Standort sehen. Und das geht ganz einfach:

  • Gehen Sie auf den Kontakt oder die Gruppe, mit der Sie Ihren Standort teilen möchten.
  • Drücken Sie links neben dem Texteingabefeld auf «+» und dann auf «Standort».
  • Im Hintergrund müssen Sie den Zugriff auf Ihren Standort erlaubt haben.
  • Nun wählen Sie die Zeitdauer und senden den Live-Standort.
  • Nach Ablauf der gewählten Zeitdauer wird Ihr Standort automatisch gelöscht.
  • Wollen Sie ihn vorher schon löschen drücken Sie einfach in der gesendeten Mitteilung auf «Teilen beenden».

Vorsicht vor Anbietern der «Handyortung ohne Zustimmung»

Im Internet finden Sie immer wieder Firmen, die eine Handyortung ohne Zustimmung anbieten. Hüten Sie sich davor, denn wie oben erwähnt, machen Sie sich in den meisten Fällen strafbar, wenn Sie eine Person ohne deren ausdrückliche Einwilligung orten. Neben der «Straftat mit erheblicher Bedeutung» dürfen nur Eltern ihre eigenen Kinder, die noch minderjährig sind, ohne Zustimmung orten.

Nichts verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter unter www.helveticcare.ch/newsletter.